Breitbandausbau Bundesförderprogramm

Bundesminister Alexander Dobrindt hat am 06.06.2016 in Straubing einen Förderbescheid für superschnelles Breitband an Landrat Josef Laumer überreicht. Der Landkreis Straubing-Bogen erhält damit 8,3 Millionen Euro Bundesförderung, um unterversorgte Gebiete der Gemeinden Rattenberg, Konzell, Sankt Englmar, Haibach und Neukirchen ans Turbo-Internet anzuschließen. Durch die Fördermittel des BMVI werden vor Ort Investitionen in Höhe von mehr als 20 Millionen Euro ermöglicht.

Dobrindt: "Mit dem Förderbescheid bringen wir im Landkreis Straubing-Bogen mehr als 1.500 Haushalte und Unternehmen ans Turbo-Internet. Straubing-Bogen gehört damit zu den ersten Landkreisen in Deutschland, die von unserem milliardenschweren Bundesprogramm für superschnelles Breitband profitieren."

Bundesminister Dobrindt hat das Bundesprogramm für den Breitbandausbau am 18. November 2015 gestartet. Aus diesem Programm hatte der Landkreis Straubing-Bogen bereits einen Förderbescheid für vorbereitende Planungsleistungen in Höhe von 50.000 Euro erhalten. Mit den jetzt bewilligten 8,3 Millionen Euro kann der Netzausbau begonnen werden.

Deutschlandweit hat das BMVI in der ersten Runde 420 Millionen Euro Fördermittel an Kommunen und Landkreise vergeben und damit Netzinvestitionen in Höhe von rund 1,2 Milliarden Euro ermöglicht. Insgesamt stehen für die Breitbandförderung aus Bundesmitteln rund 2,7 Milliarden Euro bereit.

(Pressemitteilung des BMVI)