Kötztinger Weg

Regensburg (Steinerne Brücke) - Wörth an der Donau - Pilgramsberg - Gallner - Konzell - Rattenberg - Neurandsberg - Moosbach - Voggenzell - Untergschaidt - Heitzelsberg - Blaibacher See - Weißenregen (Wallfahrtskirche mit berühmter Fischerkanzel, Einkehr:Gasthof Zur Klause) - Bad Kötzting (Busparkplatz Ludwigstraße) - Grafenwiesen - Hohenbogen - Neukirchen b.Hl. Blut - Eschlkam/Grenzübergang. Länge ca. 124,0 km

Kötztinger Weg

 

Von der Donau bis zur Grenze

Anfangs gemächliche Wanderung von Regensburg entlang der Donau in Richtung Wörth. Von dort leichter Aufstieg über die Vorwaldberge Hornauer Eck (400 m), Büscherl (740 m), dem Wallfahrtsort Pilgramsberg (613 m) nach Stallwang (403m). Nach einem steileren Anstieg auf den Gallner (697 m), gelangt man durch romantische Waldungen und kleine Täler nach Rattenberg und zur Burgruine und Wallfahrtskirche in Neurandsberg zu den sagenumwogen Quarzfelsen des Pfahls bei Moosbach. Von hier aus führt der Wanderweg über den Blaibacher See und die Wallfahrtskirche Weißenregen nach Bad Kötzting. Nach einer leichteren Passage im Tal des Weißen Regens, geht es auf dem anspruchsvollsten Teilstück über den Bergrücken des Hohenbogen (1079 m) zum berühmten Wallfahrtsort Neukirchen bei Hl. Blut. Über sanfte Höhenzüge geht es gemächlich weiter in Richtung Eschlkam bis zur Tschechischen Grenze.

 

http://pages.bayerischer-wald.org/de/landkreis-Cham/streaming/detail_local/Tour/100016373